Plötzlich keine Sündenböcke mehr

Wenn es plötzlich keine Sündenböcke für die „tollen“ Rechtspopulisten gibt wie in der aktuellen Situation um das Coronavirus, zeigt ihre Politik sich ganz genau. Aber mit Ausgrenzung, Polemik und Desinformation kommt man eben gegen Corona nicht weiter. Dem Virus ist ja eine Rasse oder Nationalität egal. Jeder bekommt es, auch wir Deutschen. Und Polemik und Desinformation machen es noch schlimmer.

Genauso schlimm wie die Masche der Rechtspopulisten ist zum Beispiel das Verhalten des Präsidenten Donald Trump von den Vereinigten Staaten von Amerika und Jair Bolsonaro von Brasilen, der kürzlich noch behauptet, dass Corona nur ein Mädchen sei. Aber nun musste er sich selber testen lassen, weil er Kontakt mit einem Infizierten hatte.

Das nächste Beispiel für schlechte Polemik ist: Ein AfD-Mann versuchte, mit einem Video gegen junge Menschen und vor allem Fridays for Future-Demostranten zu punkten, weil diese vermeintlich keine Rücksicht auf Risikogruppen nehmen würde, Stichwort Coronapartys. Das Video zeigt die „Lolli-Challenge“, in der eine Gruppe einen Lolli nacheinander lutschte. Aber das Video wurde nicht hier in Deutschland gedreht und ist zudem schon fünf Monate alt. Außerdem haben die Fridays for Future-Organisatoren alle Straßendemonstrationen sofort abgesagt und rufen auch zur Solidarität mit Risikogruppen wie viele Menschen im Lande.

Was bringt uns Ausgrenzung, Polemik, Desinformation und Hass nun? Nicht viel! Ich kann es ja verstehen, wenn man Sorgen, Probleme und Ängste hat. Aber ich gebe niemanden die Schuld dafür, auch wenn ich sowas manchmal auch habe.

Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.